Landesmeisterschaften am Bergischen Ring sind Geschichte

Es war eine schöne, aber auch anspruchsvolle Aufgabe für uns: Am vergangenen Wochenende haben wir im Rahmen einer Doppelveranstaltung gleich zwei Landesmeisterschaften ausgerichtet. Während am Samstag die Titelkämpfe der Junioren und C-Jugend im Greco angestanden hatten, waren am Sonntag die A-, D- und E-Jugendlichen (Freistil) in der ehrwürdigen Halle am Bergischen Ring am Start. Unterstützt von den beiden Verbandsoffiziellen Leo Göttgens und Carsten Schäfer, die federführend das Wettkampfbüro geleitet hatten, lief alles wie am Schnürchen. Zwar war die Teilnehmerzahl samstags etwas dürftig, als nur 63 junge Sportler über die Waage gegangen waren. Dafür brannte die Halle am folgenden Tag geradezu, denn 180 Nachwuchsathleten aus 29 Vereinen haben verbissen um Titel und Medaillen gekämpft. Nach Veranstaltungsende waren wir zwar ziemlich müde und erschöpft, doch auch froh und stolz, uns erneut als Ausrichter bewährt zu haben. Das Sportjahr 2023 hat uns somit den ersten Höhepunkt beschert.

Landesmeisterschaften am 4./5. Februar am Bergischen Ring

Am 4. und 5. Februar wird es auf unseren Ringermatten wieder heiß hergehen: Wir werden in der ehrwürdigen Sporthalle am Bergischen Ring die diesjährigen Landesmeisterschaften der Junioren und C-Jugend (Greco) sowie der A-, D- und E-Jugend (Freistil) an den beiden aufeinanderfolgenden Tagen ausrichten. Dies ist eine schöne Aufgabe für uns, liegt uns doch die Förderung der Nachwuchsarbeit ganz besonders am Herzen. Wir würden uns sehr freuen, viele unserer Freunde und Anhänger begrüßen zu dürfen. Wer uns in irgendeiner Form tatkräftig unterstützen möchte, darf dies selbstverständlich gerne tun. Wir freuen uns über jede helfende Hand! Waage ist an beiden Tagen zwischen 9.30 Uhr und 10.00 Uhr, der Turnierbeginn ist für 11.00 Uhr vorgesehen. Also dann: Bis bald! :-)

Erste Bezirksmeisterschaften beendet

Am 7. und 8. Januar war der TKV Hückelhoven Ausrichter der ersten Bezirksmeisterschaften 2023 und damit der ersten Wettkämpfe dieses Jahres überhaupt. Während am Samstag 14 unserer Männer, A- und B-Jugendlichen im Greco um Meisterehren gekämpft haben, sind wir am Sonntag mit einer kleinen, vierköpfigen Mannschaft zu den Titelkämpfen der C-, D- und E-Jugend (jeweils Freistil) gereist. Der Wettkampfsport hat uns damit wieder! Unter dem Strich können wir zufrieden sein: Immerhin vier Bezirksmeistertitel sowie viele weitere Medaillen und vordere Platzierungen waren am Ende auf unserer Habenseite. Besondere Glückwünsche gehen an Abdullah Dubaev (D-Jugend/30 kg), Anton Usovych (B-Jugend/38 kg), Emre Efelerli (B-Jugend/62 kg) und Tamim Hashimy (Männer/60 kg), die sich über Gold freuen durften.

Frohe Weihnachten!

Der Vorstand des AC Mülheim 92 wünscht all seinen Mitgliedern, Sponsoren, Freunden, Anhängern und deren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir bedanken uns ganz herzlich dafür, dass ihr uns in 2022 so sehr unterstützt und damit zum Gelingen eines erfolgreichen Sportjahres beigetragen habt! Wir freuen uns darauf, euch nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel gesund und munter wiederzusehen!

Halbfinal-Aus für Oberligateam

Wir haben beim TV Eintracht Walheim erneut knapp verloren: Das 17:22 im Halbfinal-Rückkampf bedeutet für unsere Oberligamannschaft das Ausscheiden aus dem Wettbewerb. Es war erneut eine spannende Begegnung mit vielen knappen Einzelkämpfen, in der wir den noch ungeschlagenen Aachenern wieder auf Augenhöhe begegnet sind, am Ende aber dennoch den Kürzeren ziehen mussten. Nun ist die Saison 2022 für uns Geschichte. Rückblickend können wir sehr zufrieden sein mit dem, was unsere Athletinnen, Athleten und Trainer in dieser Saison bzw. dem gesamten Sportjahr geleistet haben. Im Vergleich zum "Seuchenjahr" 2021 haben wir uns gut erholt gezeigt, dem Publikum tolle Kämpfe geboten und mit dem Halbfinaleinzug auch ein achtbares Ergebnis erzielt. Nun können wir erst einmal die Adventszeit genießen, bevor es im Januar dann wieder weitergeht...

Halbfinal-Hinkampf: 16:21-Niederlage gegen Walheim

Den Halbfinal-Hinkampf gegen den TV Eintracht Walheim haben wir heute nach großem Einsatz mit 16:21 verloren. Es war ein toller Kampfabend mit vielen interessanten und knappen Einzelbegegnungen. Schade, dass dies der letzte Heimkampf im Jahre 2022 war, denn derartige Veranstaltungen lassen das Herz des Ringsportanhängers höher schlagen. Selbst wenn wir nächste Woche doch noch die Sensation schaffen, den Spieß in Walheim umdrehen und ins Finale einziehen würden - der Endkampf wird am 10.12. im Rahmen des Final Six auf neutralem Boden stattfinden. Wie spannend es war, beweist auch die Tatsache, dass wir sechs der zwölf Einzelduelle gewinnen konnten. Grund zum Jubeln gab es für unsere Fans also genügend - trotz Niederlage. Unter dem Strich konnten wir den bislang noch ungeschlagenen Aachenern Paroli bieten und einen Kampf auf Augenhöhe zeigen. Also: Daumen hoch!

Halbfinal-Einzug trotz 15:28-Niederlage

Der Einzug ins Playoff-Halbfinale ist geschafft. Dennoch verlief der Viertelfinal-Rückkampf bei der TSG Herdecke, der mit 15:28 verloren ging, sehr enttäuschend. Das klare 24-Punkte-Polster aus dem Vorkampf verhilft unserer Mannschaft zum Sprung in die nächste Runde, obwohl die Begegnung in der Ruhrstadt alles andere als glatt gelaufen war. Aber Schwamm drüber und Mund abputzen, denn jetzt heißt es nach vorne zu schauen: Bereits am nächsten Freitag geht es weiter, wenn der TV Eintracht Walheim im Halbfinal-Vorkampf bei uns zu Gast sein wird. Die Saison beendet ist dagegen für unsere Reserve. Sie siegte im Landesliga-Viertelfinale zwar auswärts beim TV Essen-Dellwig II am grünen Tisch, doch bedeutet dies in Verbindung mit der klaren Hinkampf-Niederlage dennoch das vorzeitige Aus.

Viertelfinal-Hinkampf: 35:11 gegen Herdecke

Es war eine runde Sache: Der Viertelfinal-Hinkampf gegen die TSG Herdecke, der ausnahmsweise in unserem Trainingszentrum in der Schanzenstraße ausgetragen werden musste, endete mit einem 35:11-Erfolg für unsere Mannschaft. Bis zur Pause erschien die Begegnung noch offen (14:9), doch anschließend ließ unser Team nichts mehr anbrennen und holte sich verdient diesen deutlichen Sieg. Die Zuschauer waren voll auf ihre Kosten gekommen und sahen eine Mülheimer Mannschaft in Bestform, die nun beste Aussichten auf den Halbfinaleinzug hat. Zuvor müssen wir in der nächsten Woche jedoch noch zum Rückkampf in der Ruhrstadt antreten. Das klare Ergebnis stimmt uns jedoch optimistisch, auch diese Hürde zu nehmen und die Runde der letzten Vier erreichen zu können. Völlig überfordert war dagegen unsere Reserve: Im Landesliga-Viertelfinal-Hinkampf setzte es eine derbe 2:45-Klatsche gegen den TV Essen-Dellwig II. Den Abend wird die Mannschaft wohl eher vergessen wollen - so chancenlos war man selten. An ein Weiterkommen ist unter normalen Umständen natürlich kaum noch zu denken.

Playoff-Viertelfinale gegen TSG Herdecke

Die Ergebnisse des letzten Hauptrunden-Kampftages, an dem unsere Mannschaften nicht mehr eingreifen mussten, hatten noch gravierende Auswirkungen auf die Tabellensituation. Da Oberligist KSV Simson Landgraaf einen 26:16-Heimerfolg gegen den KSV Germania Krefeld feiern konnte, landet unser Team in der Endabrechnung auf Rang drei dieser Leistungsklasse. Somit stehen wir im Playoff-Viertelfinale gegen den Zweitplatzierten der Westfalen-Staffel, die TSG Schwerathletik Herdecke. Der Hinkampf steigt bereits am kommenden Samstag (19.30 Uhr) in unserem Trainingszentrum; Nächste Woche kommt es dann zum Showdown in der Ruhrstadt. Mit etwas Pech ist unsere Reserve (Landesliga) noch auf Platz vier abgerutscht. Der überraschende Erfolg des Tabellenletzten TKSV Bonn-Duisdorf gegen den TuS Aldenhoven sorgte dafür, dass drei Mannschaften punktgleich mit 8:8 hinter dem Spitzenreiter TV Eintracht Walheim II stehen. Im direkten Vergleich der drei Teams schneiden unsere "jungen Wilden" am schwächsten ab und sind daher "nur" Vierter. Im Playoff-Viertelfinale wartet mit dem TV Essen-Dellwig II ein starker Gegner, gegen den sich unsere Aktiven im Vorkampf (ab 18.00 Uhr) behaupten müssen.

Sieg und Niederlage in Walheim

Am Samstag mussten beide Teams auswärts beim TV Eintracht Walheim antreten. Eine schwere Aufgabe, standen doch beide Mannschaften der Aachener verlustpunktfrei an der Tabellenspitze: Sowohl in der Oberliga (erste Mannschaft) als auch in der Landesliga (Reserve) waren die Grenzstädter bislang eine Klasse für sich. Unsere erste Mannschaft unterlag schließlich mit 18:24 - ein Ergebnis, das im Vorhinein in etwa erwartet werden konnte. Damit beenden wir die Hauptrunde mit 8:8 Punkten - doch welche Platzierung dies bedeutet, ist noch nicht sicher, da am nächsten Wochenende unsere Konkurrenz gegeneinander antreten wird und es somit noch zu Verschiebungen kommen kann. Einen Coup landen konnte dagegen unsere Zweitvertretung: Ihr gelang es, dem Spitzenreiter beim 24:22 dessen erste und bislang einzige Niederlage zuzufügen. Für die Jungs freut uns dies ganz besonders, da sie während des Saisonverlaufs nicht vom Glück verfolgt waren und schon einige knappe und vermeidbare Niederlagen einstecken mussten. Der Sieg gestern bedeutet damit einen schönen Abschluss der Hauptrunde bei einem Punktekonto von ebenfalls 8:8.

Du hast Lust
auf Ringen bekommen?

Dann zögere nicht und komm
zum Schnuppertraining vorbei!

JETZT KONTAKTIEREN