Derbe Klatsche in Dellwig

Aufgrund personeller Probleme konnten wir am 27.11. nur mit einem "Rumpfteam" beim Tabellenführer TV Essen-Dellwig auflaufen. Somit war bei diesem Spitzenteam natürlich nichts zu holen. Das 0:48, welches am Grünen Tisch noch in 0:52 korrigiert werden wird, wollen wir nicht allzu häufig erleben.

Krefeld erneut zu stark

Gegen das Spitzenteam vom KSV Germania Krefeld gab es am Freitag für unsere Jungs nichts zu holen. 10:39 hieß es am Ende eines Kampfes, der einen kuriosen Verlauf genommen hatte: Alle Einzelduelle nämlich waren vorzeitig beendet. Jubeln durften wir über Tamim Hashimy (57 kg) und Murad Akmurzaev (66 kg), welche mit ihren Schultersiegen für ein wenig Stimmung sorgen konnten. Abdul-Malik Zubairaev (61 kg) holte ebenfalls einen Schultersieg, jedoch gingen die Punkte wegen Übergewichts an den Gegner. In den übrigen Begegnungen war der Gast klar überlegen, allerdings zeigten Malik Eliseev (71 kg) und auch Karim Masaev (86 kg) gute Leistungen, die letztlich jedoch nicht durch etwas Zählbares belohnt werden sollten.

Bei Kämpfen: Ab sofort 2G

Ab sofort gilt für Zuschauer beim Besuch unserer Ligakämpfe die 2G-Regel. Dies hat der Vorstand beschlossen. Schüler sind von dieser Regelung ausgenommen.

11:33-Niederlage gegen Landgraaf

Erneut hat sich unsere junge Mannschaft gut gewehrt, erneut hat sie dennoch klar verloren. Beim 11:33 gegen den KSV Simson Landgraaf gab es am ersten Kampftag der Rückrunde die mittlerweile sechste Niederlage in Folge. Doch grämen muss sich niemand, denn die Jungs haben gegen die starken und favorisierten Niederländer gegeben, was sie konnten. Siegreich war der starke Elchan Mahmudov (61 kg Greco), dem man die Freude über seinen ersten Saisonsieg deutlich anmerken konnte. Er hatte seinem Gegner beim 16:0 nicht den Hauch einer Chance gelassen. Spannender machte es dagegen Dukwakha Zubairaev (75 kg Greco). Er lag klar mit 1:7 in Rückstand, fasste sich aber zu Beginn der zweite Runde ein Herz und wuchtete seinen Kontrahenten durch Schleuder auf beide Schultern. Die letzte Punkte holte in der Frauen-Gewichtsklasse (65 kg) Anuheh Mahmoudi, deren Gegnerin mit 600g Übergewicht angetreten war.

14:22 in Neuss

Trotz guter Leistung hat es leider erneut nicht gereicht: Unsere junge Oberligamannschaft hat bei der Reserve des KSK Konkordia Neuss mit 14:22 verloren, hatte dabei jedoch lange geführt und sich teuer verkauft. Immerhin fünf Siege hatten unsere Athleten geholt: Tamim Hashimy (57 kg F) hatte bei seiner technischen Überlegenheit (15:0) ebenso wenig Probleme wie der überzeugende Abdul-Malik Zubairaev (61 kg G) bei seinem Schultersieg. Besonders freuen durfte man sich für 98kg-Ringer Selim Hungaev bei seinem 11:4-Punkterfolg, denn dies war für ihn der erste in dieser Saison. Er hat eine überragende kämpferische Leistung gezeigt, was jedoch auch auf Malik Eliseev (71 kg G) zutrifft: Er schien schon fast chancenlos, lag 1:5 im Hintertreffen und drehte binnen weniger Sekunden, in denen er sechs Punkte holte, den gesamten Kampf. Während der letzten Minute schaukelte er das 7:5 schließlich souverän nach Hause. Die letzten Zähler gingen an Tiara Majer, die in der Frauen-Gewichtsklasse bis 58 kg kampflos gewann.

Nico Steinke ist tot

Im Alter von nur 25 Jahren ist unser ehemaliges Mitglied Nico Steinke verstorben. Über mehrere Jahre hinweg hatte er insbesondere unsere Jugendabteilung immer wieder besucht und begleitet. Die plötzliche und unerwartete Todesnachricht macht uns sprachlos und unendlich traurig. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

15:24-Niederlage gegen Walheim

Einen spannenden Abend erlebten unsere zahlreichen Zuschauer am vierten Kampftag. Gegen den favorisierten TV Eintracht Walheim unterlagen unsere Jungs mit 15:24, wobei die Entscheidung über Sieg und Niederlage erst in den letzten zwei Begegnungen gefallen war. Zur Pause hatten wir sogar noch mit 15:9 geführt, allerdings ging unserem Team danach etwas die Luft aus. Erfolgreich für den AC waren Tamim Hashimy (57 kg), Abdul-Malik Zubairaev (61 kg) und Murad Akmurzaev (66 kg). Auf des Messers Schneide standen außerdem die Duelle von Malik Eliseev (61 kg), Wjatscheslaw Bäder (86 kg) und Burak Kolomuc (130 kg), die jedoch allesamt hauchdünn verloren gingen. Schade, denn es wäre ein besseres Ergebnis drin gewesen. Dennoch brauchen wir uns nicht zu grämen, denn unser Publikum hat die Halle trotz Niederlage sicherlich zufrieden verlassen.

2:44 gegen TV Essen-Dellwig

Am dritten Kampftag war der Meisterschaftsmitfavorit TV Essen-Dellwig zwei Nummern zu groß für unsere junge Mannschaft. Die Jungs haben sich ordentlich gewehrt und ihr Bestes gegeben, doch der Gegner war einfach zu stark: Mit 2:44 ging der Kampf deutlich an die Gäste. Die einzigen Punkte holte in der Frauen-Gewichtsklasse (58 kg) unsere frisch gebackene Jugend-DM-Vierte Hilal Türker, die kampflos gewann. Schwergewichtler Burak Kolumuc hatte zuvor bei seinem Debut einen bärenstarken Eindruck hinterlassen und schon mit 12:2 Zählern geführt, ehe er sich dann doch auf beiden Schultern wiedergefunden hatte. Auch Malik Eliseev (71 kg F) und Karim Masaev (86 kg G) konnten mithalten, standen am Ende aber dennoch mit leeren Händen da. Schade!

Misslungener Saisonauftakt

Die ersten beiden Kämpfe der neuen Mannschaftssaison ist unsere Oberligamannschaft leider erfolglos geblieben. Sowohl beim KSV Simson Landgraaf (10:33) als auch beim KSV Germania Krefeld (5:43) setzte es deutliche Niederlagen. Das neu formierte Team, das großteils aus eigenen Nachwuchsleuten besteht, muss sich erst einmal finden. Einsatzwille und Moral stimmen jedenfalls, hierauf wollen wir die nächsten Wochen aufbauen!

Zeynep Türker ist Deutsche Jugendmeisterin

Was für ein toller Erfolg! Unsere B-Jugendliche Zeynep Türker (Foto) hat bei den Deutschen Meisterschaften in Dormagen die Goldmedaille in der 38 kg-Klasse geholt und damit für einen wichtigen Moment in der bislang 129jährigen Vereinsgeschichte gesorgt. Erstmalig nämlich geht ein Deutscher Meistertitel im weiblichen Ringkampf an den AC Mülheim 92. Vier Kämpfe musste sie bestreiten, bis der Geniestreich schließlich perfekt war. Während sie sich in den drei Vorrundenbegegnungen problemlos durchsetzen und letztlich durchmarschieren konnte, wurde es im Finale denkbar knapp. Dennoch konnte sie ihre Kontrahentin aus Südbaden mit 4:2 schlagen und sich hinterher mächtig freuen. Starke Leistungen zeigten auch ihre Schwester Hilal Türker (47 kg) und Alisha Yavuz (58 kg), die beide auf Platz vier landeten.

Du hast Lust
auf Ringen bekommen?

Dann zögere nicht und komm
zum Schnuppertraining vorbei!

JETZT KONTAKTIEREN