Ringen vom Feinsten – Heimsieg gegen Krefeld

Es war ein toller Abend: Spannende Kämpfe, hochklassiger Sport, Partystimmung und am Ende ein Derbysieg - .unsere erste Mannschaft konnte sich beim KSV Germania Krefeld für die unglückliche Hinkampfniederlage revanchieren und einen knappen 20:17-Erfolg einfahren. Dabei hatte es zuerst gar nicht so gut ausgesehen: Nach sieben Kämpfen stand es 15:5 für die Gäste, sodass unsere Anhänger ziemlich ruhig geworden waren und die Felle wohl schon davonschwimmen sahen. Doch die Mannschaft kam zurück, holte vier klare Einzelsiege in Folge und hatte bereits nach dem vorletzten Duell bei einer 20:15-Führung den Sieg sichergestellt. Famil Hiulmamedov (75 kg Greco) hatte mit einer Wertung in letzter Sekunde einen umjubelten 11:3-Punktsieg geholt und damit unser Team uneinholbar in Führung gebracht. Außer ihm waren sein Bruder Sakhil, Hilal Türker, Alisha Yavuz, der überragende Radu Placinta und Ali Soleimani erfolgreich. Auch für unsere Reserve ist es endlich einmal gut gelaufen: Das 20:12 gegen den TKSV Bonn-Duisdorf war so etwas wie ein Befreiungsschlag, denn endlich konnte das Team den ersehnten dritten Saisonsieg verbuchen und damit den Klassenerhalt perfekt machen. Es gab also reichlich Grund zur Freude für unsere Athleten, Trainer, Freunde und Anhänger.

Sieg gegen den Angstgegner

Der TV Eintracht Walheim hatte sich in den letzten Jahren zu einer Art Angstgegner für unser Oberligateam entwickelt. Im direkten Duell gegen die Aachener sah das Publikum oft spannende und ausgeglichene Kämpfe, doch am Ende hatten wir stets mit leeren Händen dagestanden. Es war wie verhext. Dies hat sich am 15. Kampftag der diesjährigen Saison jedoch endlich geändert: Unsere Jungs haben den Bann gebrochen und mit 22:21 endlich ein Erfolgserlebnis gegen die Eintracht feiern dürfen. Zum Matchwinner wurde Malik Eliseev: Beim Stand von 19:21 für Walheim ging er zum letzten Kampf des Abends auf die Matte (75 kg F) und lag bereits mit 4:7 in Rückstand, sodass ein doppelter Punktgewinn in weite Ferne gerückt schien. Dann drehte er jedoch mächtig auf, siegte mit 18:7, holte somit drei Punkte und sicherte dadurch letztlich den Gesamtsieg. Weniger erfolgreich war unsere Reserve, die im Vorkampf gegen den TV Aachen-Walheim II angetreten war. Das Landesligaduell ging am Ende mit 14:20 verloren.

Schwarzer 14. Kampftag

Der AC Mülheim 92 hat wahrlich schon bessere Tage erlebt: Sowohl in der Ober- als auch in der Landesliga entwickelte sich der Elfte im Elften für unsere Mannschaften zu einem gebrauchten Abend, denn beide kamen gehörig unter die Räder. Unsere erste Mannschaft war beim Spitzenreiter KSV Simson Landgraaf angetreten, gegen den eine Niederlage sicherlich kein Beinbruch ist. Allerdings ist diese mit 6:25 für unseren Geschmack etwas zu deutlich ausgefallen. Trotz der geringen Gesamtpunktzahl konnten zumindest vier Einzelkämpfe gewonnen werden: Tamim Hashimy, Sakhil und Famil Hiulmamedov sowie Schaman Kasumov waren erfolgreich. Noch schlimmer ausgegangen ist es für unsere Reserve: Arg gebeutelt unterlag sie am grünen Tisch mit 0:48 beim KSV Hohenlimburg, nachdem man auf der Matte bereits 1:44 verloren hatte. Den einzigen Sieg konnte Nikolay Nikolaev Zhelev in der 86 kg-Klasse verbuchen. Die These, dass bei unserem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zu Karnevalsbeginn scheinbar nichts zu gehen scheint, trifft offensichtlich auch auf uns zu...

Ein klarer Sieg, der gut tut

Am Abend des 4. November hatten wir die Mannschaft des KSV Kirchlinde zu Gast. Letztlich gewannen unsere Jungs das Oberligaduell klar mit 30:12 - ein Erfolg, der nach den Enttäuschungen der letzten Wochen Balsam für die Seelen unserer Trainer und Athleten war. Dabei war das Team schon früh deutlich in Führung gegangen und hat sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. Auch wenn dadurch die Spannung irgendwie fehlte, sahen die Zuschauer schönen Ringsport und erlebten eine gelungene Veranstaltung. Unsere zweite Mannschaft dagegen hatte in der Landesliga erneut das Nachsehen. Der TuS Aldenhoven hatte beim 15:23 am Ende verdient die Nase vorne.

Reserve unterliegt dem ASV Heros Dortmund 16:20

Unser Oberligateam hatte an diesem Wochenende kampffrei. Für unsere zweite Mannschaft hieß es jedoch, zum Landesligaduell beim Traditionsclub ASV Heros Dortmund anzutreten. Das arg gebeutelte und stark dezimierte Team, betreut von Akbar Tehrani (Foto), war hier letztlich mit 16:20 unterlegen. Irgendwie ist nach wie vor der Wurm drin, denn die Jungs zeigen sich Woche für Woche konkurrenzfähig, werden am Ende aber dennoch nicht belohnt. Am Samstag waren Ahmadi Yama, Elchan Mahmudov, Hamsa Sulejmanov, Karim Masaev und "Manni" Hüsch erfolgreich. Mit 4:20 Punkten stehen die Jungs weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz vor dem noch punktlosen Ex-Bundesligisten TKSV Bonn-Duisdorf.

18:22-Schlappe gegen Herdecke

Es war ein spannender Kampfabend, bei dem die Zuschauer attraktiven Ringkampfsport zu sehen bekommen haben. Dennoch war unseren beiden Trainern Günter Tabel und Iba Mavua-Kazai am Ende die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Trotz einer guten Ausgangssituation (10:9-Pausenführung) und eines scheinbar machbaren Restprogramms unterlag unsere Oberligamannschaft der TSG Herdecke mit 18:22. Unter Leitung des dreifachen Olympia-Kampfrichters Uwe Manz gab es aber einige interessante Begegnungen zu sehen, die das Publikum durchaus mitgerissen haben. Schaman Kasumov (130 kg Freistil) beispielsweise lag gegen einen wesentlich schwereren Gegner bereits mit 0:8 in Rückstand, drehte danach aber mächtig auf und siegte 12:8. Im letzten Kampf des Abends (75 kg Freistil), der die Entscheidung über Sieg und Niederlage brachte, führte unser Malik Eliseev mit 6:0 und schien klar auf der Siegerstraße zu sein. Dann brach er jedoch ein und unterlag noch mit 10:12, was die Niederlage gegen die Ruhrstädter besiegelte. Nicht besser als der Erstvertretung erging es unserer Reserve: Gegen die RG Oberforstbach/Sparta Kelmis setzte es eine allerdings vorher erwartete 11:28-Niederlage.

Verpatzter Rückrundenauftakt: Niederlage in Lünen

Das hatte sich unser Team ganz anders vorgestellt: Zum Start der Rückrunde haben wir die Oberligabegegnung beim VfK Lünen-Süd mit 22:24 verloren. Angesichts der Tatsache, dass der Hinkampf deutlich an die AC-Ringer gegangen war, hätten viele wohl nicht mit diesem Punktverlust gerechnet. Doch der Gegner präsentierte sich deutlich verbessert und war mit einer stärkeren Mannschaft angetreten als beim ersten Aufeinandertreffen. Da halfen die sechs Einzelsiege von Tamim Hashimy, Sakhil und Famil Hiulmamedov, Radu Placinta, Malik Eliseev (Foto) und Ali Soleimani nichts. Gut geschlagen hat sich unsere Reserve im Landesligaduell beim favorisierten AC Ückerath. Sie konnte den Kampf offen gestalten, stand am Ende beim 20:24 aber dennoch mit leeren Händen da. Schade!

Sieg in Witten – erfolgreicher Hinrundenabschluss

Zum Abschluss der Hinrunde konnte unsere Oberligamannschaft erneut zwei Tabellenpunkte holen. Innerhalb weniger Tage nämlich siegten unsere Jungs wiederholt gegen eine Mannschaft aus der Ruhrstadt Witten. Nach dem Erfolg gegen die SU Witten-Annen am Tag der Deutschen Einheit war es dieses Mal die Reserve des Bundesligisten KSV Witten 07, welche am Ende mit 35:8 deutlich bezwungen wurde. Damit haben wir die Hinrunde mit einer ansprechenden Bilanz von 10:6 Punkten abgeschlossen und unser Ziel, am Saisonende in der oberen Tabellenhälfte zu stehen, weiterhin fest im Visier. Erneut das Nachsehen hatten dagegen die Jungs unserer zweiten Mannschaft. Sie hatten die lange Reise zum ASV Atlas Bielefeld angetreten und unterlagen hier mit 20:26. Die glücklose Reserve steht damit am Ende der Hinrunde mit 4:14 Zählern auf dem neunten und vorletzten Tabellenplatz.

Kantersieg am 8. Kampftag – 33:10

Am vorletzten Hinrunden-Kampftag konnte unsere erste Mannschaft nach drei teils unglücklichen Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen die SU Witten-Annen stand es nach zwölf Kämpfen 33:10 - ein Kantersieg, der der Seele von Mannschaft und Trainern gut getan haben dürfte. Das Team hat sich am Tag der Deutschen Einheit bestens präsentiert und ist damit endlich wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dass mit Hilal Türker, Tamim Hashimy und Malik Eliseev drei gesetzte Stammkräfte gefehlt hatten, fiel dabei gar nicht weiter ins Gewicht. Wenig erfolgreich gelaufen ist es dagegen erneut für unsere Reserve, die dem TV Essen-Dellwig mit 19:24 unterlegen war. Ein Beinbruch ist dieser Punktverlust jedoch nicht, schließlich ist der Gegner immerhin der alleinige Spitzenreiter der Landesliga.

Niederlage in Krefeld

Im Augenblick scheint irgendwie der Wurm drin zu sein. Nach dem tollen Saisonstart setzte es für unser Oberligateam nun die dritte Niederlage in Folge: Auswärts beim KSV Germania Krefeld verlor die Mannschaft mit 15:20 und findet sich nun mit 6:6 Zählern im Mittelfeld wieder. Aber Kopf hoch, Jungs! Es kommen auch wieder bessere Tage! In der Landesliga dagegen feierte unsere zweite Mannschaft ein Erfolgserlebnis. Beim TKSV Bonn-Duisdorf siegte sie am Ende klar mit 36:8.

Du hast Lust
auf Ringen bekommen?

Dann zögere nicht und komm
zum Schnuppertraining vorbei!

JETZT KONTAKTIEREN