Sechs Medaillen in Landgraaf

Eine Woche nach unserem großen diesjährigen Höhepunkt, der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der weiblichen U17 und U14, ging es direkt lebhaft weiter. Mit elf Startern sind wir beim 36. Grenzlandturnier im niederländischen Landraaf angetreten, wo sich alljährlich zahlreiche Clubs aus Deutschland, Belgien, der Niederlande, Frankreich und weiteren Staaten treffen, um im Rahmen eines stark besetzten Turnieres ihre Kräfte zu messen. Mit insgesamt sechs Medaillen - dreimal Silber und dreimal Bronze - konnten wir die Heimreise antreten. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Bis ins Finale vorgedrungen waren Kyra Quast (76 kg/Foto), die sich hier technisch unterlegen der Jugend-Vizeweltmeisterin Lotta Englich (KSV Witten 07) geschlagen geben musste, welche noch vor einer Woche in unserer Halle Deutsche Jugendmeisterin geworden war. Ali Soleymani (82 kg Greco) dagegen bekam es im Endkampf mit deren Bruder und Bundesligaringer Noah Englich zu tun, gegen den er klar 0:9 unterlag. Als Letztes schaffte noch Sakhil Hiulmamedov (70 kg Freistil) den Finaleinzug. Er musste sich hier aber dem Neusser Bundesligaringer Ayub Musaev mit 2:9 beugen. Über Bronze freuen konnten sich Tamim Hashimy (57 kg F), Yunus Kablan (65 kg F) und Famil Hiulmamedov (72 kg G). Schamil Kasumov (97 kg F/4.) und Emilia Preuß (65 kg/6.) konnten sich außerdem weit vorne platzieren. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!

Wir trauern um Manouchehr Taghizadeh

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tode unseres langjährigen Co-Trainers Manouchehr Taghizadeh erfahren. Er erlag vor wenigen Tagen nach langem Kampf einer schweren und heimtückischen Krankheit. Mit "Manu" verlieren wir einen zuverlässigen und stets freundlichen Sportkameraden, der sich nicht nur bei den Athleten großer Beliebtheit erfreute. Durch seine ruhige, besonnene Art und sein enormes ringerisches Können/Wissen war er zum einen eine wichtige Stütze unseres Trainerteams, zum anderen auch ein absoluter Sympathieträger. Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Familie. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Mädchen-DM ist Geschichte

Die Deutschen Meisterschaften der weiblichen U14 und U17 liegen nun zwei Tage hinter uns. Was war es nur für ein tolles Erlebnis! Drei Tage lang hatte unsere Sporthalle am Bergischen Ring geradezu gebebt: Die zahlreichen Zuschauer sahen hervorragenden Ringkampfsport, den die insgesamt 156 Teilnehmerinnen gezeigt hatten und dessen Faszination den männlichen Altersstufen keinesfalls nachgestanden hatte. Dementsprechend ausgelassen war auch die Stimmung auf den voll besetzten Rängen. Viele namhafte Gäste konnten wir begrüßen: Aus dem sportlichen Bereich zu nennen wären beispielsweise DRB-Präsident und DOSB-Vizepräsident Jens Nettekoven, Bundestrainer Christoph Ewald, Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken, die drei Olympiazweiten Thomas Zander, Martin Knosp und Mirko Englich, der Olympiadritte Karl-Heinz Helbing sowie einige weitere WM-und EM-Medaillengewinner. Hinzu kamen unsere Ehrengäste wie Bezirksbürgermeister und Schirmherr Norbert Fuchs, die Landtagsabgeordnete Caroline Kirsch sowie Claudia Brock-Storms von der SPD. Die Meisterschaft war also nicht nur ein sportliches Großereignis, sondern auch ein "Come together", wie man es auf Mülheims Ringermatten zuvor wohl noch nicht erlebt hatte. Die Anstrengungen und Vorbereitungen hatten sich also vollends gelohnt. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz, ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, die teilweise das komplette Wochenende geopfert hatten, um uns bei der Ausrichtung zu helfen. Wir sind sehr berührt davon, wie groß und selbstlos die Unterstützung gewesen ist! Einziger Wermutstropfen ist die sportliche Ausbeute unserer Mädchen: Medaillen- und Titelanwärterin Alisha Yavuz konnte verletzungsbedingt leider erst gar nicht antreten, während die ambitionierte Hilal Türker in der 53kg-Klasse nach Runde zwei bereits ausgeschieden war. Hilal hatte nicht ihren besten Tag erwischt, wird aber ihre ersehnte Medaille sicher noch gewinnen, wenn sie weiter mit ihrem üblichen Eifer an sich arbeitet.

Elternabend am 22.04.24

Am kommenden Montag (22.04.24) wird in unserem Trainingszentrum um 18.30 Uhr ein Elternabend stattfinden. Schwerpunkt wird unsere Mädchen-DM vom 26.-28.4 sein, bei der wir zahlreiche helfende Hände benötigen. Unser Jugendleiter Heinz Schmitz würde sich über zahlreichen Besuch sehr freuen!

U17: Mansur Magomadov mit DM-Bronze

Unsere Nachwuchshoffnung Mansur Magomadov hat in seinem letzten U17-Jahr noch einen großen Coup landen können. Er war am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Freistilmeisterschaften in Ladenburg (Nordbaden) angetreten – eine Reise, die sich lohnen sollte, schließlich ist er als Bronzemedaillengewinner der mit zwölf Teilnehmern besetzten 80kg-Kategorie zurückgekehrt. Mit drei Siegen aus vier Kämpfen hatte er sich sein erstes DM-Edelmetall auch redlich verdient, schließlich war er nur dem späteren Deutschen Meister Felix Schmitt (KSV Rimbach/Hessen) unterlegen. Ansonsten hat er seine Gegner klar beherrscht und selbst im kleinen Finale einen Sieg durch technische Überlegenheit eingefahren. Yusa Said Kuru (65 kg) hat ebenfalls unsere Vereinsfarben vertreten und kräftig mitmischen können. Auf zwei überzeugende Auftaktsiege folgten allerdings ebenso viele Niederlagen, wobei die zweite mit 3:5 gegen den späteren Fünftplatzierten sehr knapp ausgefallen war. Diese bedeutete dann leider das vorzeitige Aus, sodass Yusa unter 24 Athleten letztlich auf Platz 12 geführt wurde. Wir gratulieren beiden Athleten zu ihren starken Leistungen!

Offizielles Plakat zur Mädchen-DM U17/U14

Das offizielle Plakat für die Deutschen Meisterschafen der weiblichen U17 und U14, die wir vom 26.-28. April in unserer ehrwürdigen Veranstaltungsstätte (Bergischer Ring 40, 51063 Köln) ausrichten werden, ist fertiggestellt. Es steht zum Download bereit.

Ramsan Israilov holt U20-DM-Bronze

Gleich mit vier Athleten sind wir am 22.03.24 zu den Deutschen Freistilmeisterschaften der U20 nach Frankfurt/Oder gereist. Wir betrachten es schon als großen Erfolg, dass der Ringerverband NRW eine so stattliche Anzahl unserer Nachwuchsathleten für die DM nominiert hat. Am Ende durften wir uns dann sogar über ein ansprechendes Abschneiden freuen – einmal mehr Daumen hoch für unsere Ringer und das Trainerteam, deren Fleiß und Arbeit sich mehr und mehr auszahlt! So haben die Jungs sich geschlagen:

LM Freistil: Sieg in der Teamwertung

Sechzehn Ringerinnen und Ringer des AC Mülheim 92 hatten sich am Samstag auf den Weg gemacht, um in Aachen an den Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und U14 im Freistil teilzunehmen. Athleten aus 31 Clubs waren mit ihren Sportlern angetreten, deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass wir letztlich als erfolgreichster Verein hervorgegangen sind. Mit 66 Punkten holten wir die Teamwertung hauchdünn vor dem punktgleichen Ausrichter vom TV Eintracht Walheim. Dabei errangen unsere Schützlinge gleich vier Titel durch Hilal Türker, Emilia Preuß, Kyra Quast und Sakhil Hiulmamedov, außerdem vier Silbermedaillen und einige weitere gute Platzierungen. Überzeugen konnte auch unsere Schülermannschaft: Bei den Landes-Mannschaftsmeisterschaften, welche am Sonntag über die Bühne gegangen waren, landeten die Jungs auf einem hervorragenden dritten Rang.

Erfolgreiche Nachwuchs-Landesmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende hatten die ersten Landesmeisterschaften auf dem Programm gestanden. Dem ASV Atlas Bielefeld war vom Ringerverband NRW die Ausrichtung der Freistil-Titelkämpfe der U20 und U12 (Samstag) sowie der Greco-Meisterschaften der U17 und U10 (Sonntag) als Doppelveranstaltung übertragen worden. Wir können sehr zufrieden sein mit dem, was unsere jungen Athleten am Wochenende geleistet haben. Am ersten Wettkampftag konnten wir unter 31 angetretenen Clubs Rang zwei in der Teamwertung erringen, als sich lediglich unser letztjähriger Oberliga-Konkurrent KSV Germania Krefeld einer noch erfolgreicheren Ausbeute erfreuen durfte. Hierbei traten wir die Heimreise mit zwei Titeln (Malik Eliseev, Issa Sulejmanov) und zwei Vizemeisterschaften (Abdullah Sulejmanov, Ramsan Israilov) im Gepäck an. Sonntags konnte unser Nachwuchs immerhin noch zwei Medaillen erringen. Andrej Spilko (33 kg) überzeugte durch den Titelgewinn, Lukas Weber (45 kg) holte Bronze. Gratulation an unsere Aktiven und Trainer!

NRW-Cup: Erfolgreiches Wochenende

Vor zwei Wochen feierte der NRW-Cup seine Premiere, als in Gütersloh die Männer, die U17 und die U14 im Greco angetreten waren. Größere Erfolge gab es mit Ausnahme eines zweiten Platzes durch Mikail Bozoglu aus unserer Sicht nicht zu vermelden, dafür änderte sich dies am 27./28. Januar. Zum Pokalturnier im Freistil (ebenfalls Männer, U17 und U14), welches samstags vom TKV Hückelhoven ausgerichtet worden war, waren wir mit 23 Sportlern angetreten und haben unter 42 Vereinen überlegen die Teamwertung geholt. Das kann sich sehen lassen und bedeutet einen Start nach Maß in das neue Sportjahr. Am Sonntag, als die weiblichen Altersklassen auf die Matte mussten, belegten wir in der Vereinswertung am Ende Rang acht. Herzlichen Glückwunsch an unsere Trainer und Athleten!

Du hast Lust
auf Ringen bekommen?

Dann zögere nicht und komm
zum Schnuppertraining vorbei!

JETZT KONTAKTIEREN